Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
12.06.2018 / Feuilleton / Seite 10

Die große Verblendung

Helmut Höge

Man kennt das berühmte Marx-Zitat über die kommunistische Gesellschaft, »wo jeder nicht einen ausschließlichen Kreis der Tätigkeit hat, sondern sich in jedem beliebigen Zweige ausbilden kann, die Gesellschaft die allgemeine Produktion regelt und es mir eben dadurch möglich macht, heute dies, morgen jenes zu tun, morgens zu jagen, nachmittags zu fischen, abends Viehzucht zu treiben, nach dem Essen zu kritisieren, wie ich gerade Lust habe, ohne je Jäger, Fischer, Hirt oder Kritiker zu werden.« Trotzki hat das bereits gelebt: Er war ein scharfer Kritiker und ein leidenschaftlicher Jäger und Angler, wie überhaupt fast alle sozialistischen Führer.

Würde dies allen 7,6 Milliarden Menschen möglich sein, gäbe es schon einige Monate später kein jagd- und angelbares Wild mehr. Wie überhaupt »der Süden« (die ehemaligen Kolonien) es sich abschminken muss, jemals die vom »Westen« versprochene Entwicklung nachholen zu können. Allein, wenn jeder einen Kühlschrank hätte,...

Artikel-Länge: 3622 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €