07.06.2018 / Inland / Seite 5

Kohle für die Eisenbahner

GEW Hessen startet Spendenkampagne für streikende französische Cheminots

Katrin Küfer

Im laufenden Arbeitskampf der Beschäftigten der staatlichen französischen Bahngesellschaft SNCF setzen Management, Regierung und Staatspräsident Emmanuel Macron offensichtlich auf eine Strategie der Ermattung. Die Streikfront soll »ausgehungert« werden. Hinzu kommt das internationale Totschweigen des Konflikts. Schließlich läuft die Auseinandersetzung schon seit Monaten.

Alles deutet derzeit darauf hin, dass die Betreiber der »Bahnreform« beharrlich und kompromisslos auf ihr Ziel der Privatisierung und Filetierung des Eisenbahnwesens hinarbeiten und den Widerstand der Cheminots (Eisenbahner) einfach aussitzen wollen. Dabei lassen sie sich auch nicht davon beeindrucken, dass eine überwältigende Mehrheit der Cheminots im Mai in einer Urabstimmung die »Reform« abgelehnt hat. Ihre Behauptung, dass Privatisierung, Wettbewerb und Liberalisierung in anderen Länder wie Großbritannien, der BRD oder Schweden funktioniert hätten, hält einem Realitätstest jedenfalls ...

Artikel-Länge: 4256 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe