05.06.2018 / Ausland / Seite 6

Zuma-Lager droht mit Aufstand

Südafrika: Anhänger von Expräsident wollen neue Partei gründen, um ANC unter Druck zu setzen

Christian Selz, Kapstadt

Totgesagte leben länger, das gilt auch in der Politik. Und so schaffte es am vergangenen Freitag ein Mann auf die Titelseite des südafrikanischen Mail & Guardian, der erst im Februar aus dem Amt gedrängt worden war: Expräsident Jacob Zuma. Die Schlagzeile war so knapp bemessen wie plakativ: »He’s back« (Er ist zurück).

Ganz so weit, wie die größte Wochenzeitung des Landes es mit dieser Aufmachung suggeriert, ist es noch nicht. Eine Gruppe von Zuma-Anhängern versucht derzeit, eine neue Partei aufzubauen, um – so das erklärte Ziel – dem African National Congress (ANC) bei den Parlaments- und Präsidentschaftswahlen im kommenden Jahr Stimmen abzujagen. Das Pro-Zuma-Lager, das sich unter dem Namen Mazibuyele Emasisweni zusammengefunden hat, setzt sich aus religiösen Organisationen, einigen Unternehmerverbänden, traditionellen Autoritäten und Vertretern der Minibustaxibranche zusammen. Das mag nach einer bunten Mischung klingen. Doch das einende Ziel ist di...

Artikel-Länge: 4118 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe