02.06.2018 / Ausland / Seite 6

Wie in Venezuela

Gewalt in Nicaragua eskaliert. USA, EU und OAS machen Front gegen Regierung Ortega. Erinnerungen an Kampagne gegen Nicolás Maduro 2017

Modaira Rubio, Caracas

Der Muttertag wird in Nicaragua jährlich am 30. Mai begangen, diesmal sogar aufgrund einer Anordnung der Regierung als bezahlter Feiertag. Auf der Avenida de Bolívar a Chávez in der Hauptstadt Managua versammelten sich aus diesem Anlass die Anhänger der Regierung zu einem Friedenskonzert. Ein zeitgleicher Aufmarsch Tausender Oppositioneller eskalierte jedoch, und es kam erneut zu Gewalt. Mindestens 15 Menschen starben, rund 200 weitere wurden verletzt. Die von der Opposition kontrollierten Tageszeitungen und Fernsehsender machten dafür erneut die Regierung verantwortlich. Die Polizei habe die friedlichen Demonstranten attackiert, hieß es. In sandinistischen Medien veröffentlichte Aufnahmen belegen dagegen die terroristischen Gewalttaten der rechten Gruppen. Nicaraguas Regierung appellierte erneut an alle Seiten, die internen Differenzen durch Gespräche beizulegen. Dagegen fordern die Opposition sowie die Unternehmer des Landes vorgezogene Präsidentschafts...

Artikel-Länge: 3173 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe