29.05.2018 / Inland / Seite 1

Asylbescheide »wie am Fließband«

Innenminister Seehofer soll zur BAMF-Affäre aussagen. Personalrat erhebt schwere Vorwürfe

Im Zusammenhang mit angeblich unrechtmäßigen Asylbescheiden und weiteren Vorwürfen gegen das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) soll sich Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) am heutigen Dienstag in einer Sondersitzung des Innenausschusses im Bundestag den Fragen der Abgeordneten stellen. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft habe die Bremer BAMF-Außenstelle zwischen 2013 und 2016 mindestens 1.200 Menschen ohne ausreichende Grundlage Asyl gewährt. Wie Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag mitteilte, müssten »ohne Rücksichtnahme auf Personen« notwendige Konsequenzen gezogen werden.

Der Chef des Gesamtpers...

Artikel-Länge: 1986 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe