25.11.2002 / Feuilleton / Seite 13

Moral & Mehrwert

Wie in Jena ethisch aufgerüstet wird

Günter Platzdasch

»Soll Kant ans Krankenbett und an die Börse?« wird demnächst in Jena Professor Nikolaus Knoepffler in seiner Antrittsvorlesung fragen. Nach Studium in Würzburg und Rom sowie Berufung in Stoibers bayerische Bioethikkommission wurde für ihn in Jena ein Lehrstuhl für Angewandte Ethik geschaffen. Dort gründet er gerade ein »Ethikzentrum«, das heute vorgestellt wird. »Liberalität in der Abtreibungsfrage einerseits und straffe Restriktionen beim Embryonenschutz« kritisierte der Professor, der als CSU-Vorstandsmitglied in Freising zuständig ist für den Kampf auf dem Gebiet »Ethik, Technik, Naturwissenschaften, Kontakt zu den Kirchen«.

Eine weitere Etappe in der Rekatholisierung von Martin Luthers Reformationsland Thüringen, wo – von der SPD-Theologenriege abgesehen – Katholiken tonangebend in der Machtelite sind. Letzte Woche wurde in Erfurt die einzige katholische Fakultät Neufünflands mit dem Vatikan vereinbart, der das letzte Wort ...

Artikel-Länge: 2924 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe