29.05.2018 / Inland / Seite 2

Teure Kinderbetreuung

Studie: Kitabeiträge belasten ärmere Familien überproportional

Zwei zentrale Aussagen hatte die Studie, die am Montag in Gütersloh veröffentlicht wurde. Erstens: Die Qualität der Betreuung von Vorschul- und Kleinkindern lässt zu wünschen übrig, wird durch den quantitativen Ausbau eher schlechter. Zweitens: Die dafür erhobenen Gebühren belasten Eltern mit geringem Einkommen überproportional. Die Bertelsmann-Stiftung, die die Untersuchung vorgelegt hat, schlug eine Freistellung armutsgefährdeter Familien von den Beiträgen vor – und zugleich eher eine Anhebung für alle übrigen zugunsten einer raschen qualitativen Verbesserung der Betreuung. Oberhalb der Armutsrisikogrenze sollten künftig die Beiträge bundesweit einheitlich nach Einkommenshöhe gestaffelt berechnet werden. Denn derzeit gebe es je nach Wohnort und Bu...

Artikel-Länge: 2368 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe