28.05.2018 / Ansichten / Seite 8

Ziemlich gute Freunde

Möglicher Gipfel Trump – Kim in Singapur

Rainer Werning

So viel Bewegung mit Blick auf Korea gab es noch nie in einer Woche. Erst sagte Nordkoreas Regierung ein Arbeitstreffen von Ministern wegen des neuerlichen US- und südkoreanischen Großmanövers ab. Am Donnerstag erklärte US-Präsident Donald Trump, das am 12. Juni in Singapur avisierte Zusammentreffen mit Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un komme nicht zustande, weil er sich über nordkoreanische Verbalattacken ärgere. Dabei hatten sich Pjöngjangs Diplomaten lediglich mit gutem Recht gegen eine in Washington laut favorisierte »libysche Lösung« des Atomstreits verwahrt. Am Freitag drückte daraufhin Nordkoreas Vizeaußenminister Kim Kye Gwan das »tiefe Bedauern« seiner Regierung über Trumps Entscheidung aus, bekräftigte gleichzeitig aber die Position Pjöngjangs, »jederzeit und überall mit den USA (weiter) zu verha...

Artikel-Länge: 2543 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe