Gegründet 1947 Dienstag, 18. Juni 2019, Nr. 138
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
28.05.2018 / Inland / Seite 5

Rückgang im Boom

Tarifbindung nimmt trotz Wirtschaftsaufschwungs weiter ab. Eine Antwort sind allgemein verbindliche Tarifverträge

Daniel Behruzi

Bei der Tarifbindung geht es weiter bergab. Laut Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) ist die Zahl der an einen Flächentarif gebundenen Beschäftigten zuletzt erneut gesunken – trotz des anhaltenden Aufschwungs. Abhilfe schaffen könnten allgemeinverbindliche Tarifverträge, wie sie derzeit für die Altenpflege diskutiert werden. Doch hier zeigen sich auch die Stolpersteine.

Eigentlich müsste es den Gewerkschaften in Zeiten des Booms leichter fallen, Tarifverträge zu verteidigen oder die Bindung an kollektive Regelungen sogar auszubauen. Schließlich ist die Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt nicht ganz so hart – teilweise ist gar vom Fachkräftemangel die Rede – und Beschäftigte müssen weniger Angst davor haben, ihren Job zu verlieren. Doch die Realität ist eine andere, wie nicht nur das Beispiel der Metro-Tochter Real zeigt, die kürzlich ihren Ausstieg aus dem Branchentarifvertrag bekannt gab (jW berichtete). Auch die Zahlen des IAB sprechen eine...

Artikel-Länge: 4693 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €