Gegründet 1947 Donnerstag, 21. März 2019, Nr. 68
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
23.05.2018 / Schwerpunkt / Seite 3

Rückgabe gefordert

Damaskus verlangt im Einklang mit dem Völkerrecht die Räumung der Golanhöhen durch Israel

Karin Leukefeld, Damaskus

Syrien hat seinen Anspruch auf die Rückgabe der Golanhöhen nie aufgegeben. Sowohl unter Hafez Al-Assad als auch unter dessen Sohn Baschar war Syrien zu Verhandlungen mit Israel über die Modalitäten der Rückgabe bereit, nicht aber über den grundsätzlichen Anspruch auf das Gebiet. Der diplomatische Kampf um die Golanhöhen und einen regionalen Frieden begann für Damaskus im Rahmen der Madrider Friedenskonferenz 1992. Damals wollte US-Präsident William Clinton eine Einigung zwischen Israel und Syrien erreichen. Ohne den Rückzug Israels vom Golan war Hafez Al-Assad nicht zu einer Vereinbarung bereit. Nach der Ermordung des israelischen Ministerpräsidenten Jitzchak Rabin 1995 wurden die Gespräche unterbrochen.

Einblicke in die Verhandlungen gibt die langjährige Übersetzerin und Mitarbeiterin von Assad, Buthaina Schaaban, in ihrem Buch »Damascus Diary«. Im Dezember 1999 wurden die Gespräche in Washington wieder aufgenommen. Syrien wurde von Außenminister Faruk A...

Artikel-Länge: 3837 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €