22.05.2018 / Sport / Seite 16

Das Problem mit dem Grundstück

Geschichten aus der Kluft: Der belgische Meister FC Brügge und sein »Fußballunternehmer«

Gerrit Hoekman

Die Kluft zwischen Arm und Reich wird stetig größer, auch im europäischen Fußball. Hierzulande ist der FC Bayern aus dem Mittelfeld der Bundesliga »durchs Fernglas schon nicht mehr zu sehen« (Hertha-Manager Michael Preetz, Tagesspiegel vom 17. Mai). In der Champions League triumphieren immer die gleichen Vereine aus Spanien, England, Italien und Deutschland. Als letzter Klub, der nicht aus einer der vier Topligen kam, gewann der FC Porto 2003 den Henkelpott.

Die Wirtschaftskraft der belgischen und der niederländischen Ligen reicht nicht mehr aus, um in Europa ganz vorne dabei zu sein. Es ist lange her, dass Ajax Amsterdam oder der RSC Anderlecht international Erfolge feierten. Nach der Gruppenphase ist meistens Schluss. Viele Vereine in Benelux sind auf der Suche nach zahlungskräftigen Sponsoren.

»Im belgischen Topfußball wimmelt es gegenwärtig von Unternehmern«, stellte die flämische Wirtschaftszeitung De Tijd am vergangenen Dienstag fest. Ein Beispiel i...

Artikel-Länge: 3762 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe