16.05.2018 / Antifa / Seite 15

Anzugträger trifft Mob

Auftritt des AfD-Politikers Höcke bei Pegida: Starker Mobilisierungseffekt bleibt bisher aus

Steve Hollasky

Rund 400 Menschen haben am Montag abend in Dresden gegen einen Aufmarsch des rassistischen Bündnisses »Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes« (Pegida) mit dem Thüringer AfD-Sprecher und Landtagsfraktionschef Björn Höcke protestiert. Das Bündnis um Lutz Bachmann und Siegfried Däbritz hatte sich von Höckes Anwesenheit einen Mobilisierungsschub erhofft. Seit der Jahreswende 2014/2015 haben die Teilnehmerzahlen der zunächst wöchentlich und nun alle vierzehn Tage stattfindenden Aufmärsche durch die sächsische Landeshauptstadt drastisch abgenommen. Von bis zu 15.000 auf nun maximal 2.500 – trotz »Stargast«.

»Das dürfte eine Enttäuschung für die Pegida-Chefs gewesen sein«, hielt die Dresdner Morgenpost in ihrer Internetausgabe fest. Schon zu Beginn ihrer Kundgebung beschwerten sich die »Patrioten« bei der Polizei über die enorme Laut...

Artikel-Länge: 2685 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe