16.05.2018 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Nur eine Konjunkturdelle

Kleines Plus, aber mäßiger Jahresauftakt der BRD-Wirtschaft und der Euro-Zone

Dieter Schubert

Die deutsche Wirtschaftsleistung hat zum Jahresbeginn zugelegt. Im Vergleich zum Vorjahresquartal stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) zwischen Januar und März 2018 um 0,3 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden in einer ersten Schätzung mitteilte. Zum 15. Mal in Folge sei damit das BIP gestiegen. Dies markiere »die längste Aufschwungphase seit 1991«, so die amtlichen Erbsenzähler. Am selben Tag gab es auch aus dem Euro-Raum Konjunkturnachrichten. Das EU-Statistikamt Eurostat meldete einen Zuwachs von 0,4 Prozent im ersten Quartal in den 19 Mitgliedsländern.

Hauptsache ein Plus? Beide Ergebnisse signalisieren aber auch, dass der Aufschwung auf schwachen Beinen steht. Im Vergleich zum vierten Quartal 2017 halbierte sich das Wachstumstempo in Deutschland, zuvor war es immerhin um 0,6 Prozent aufwärts gegangen, im drit...

Artikel-Länge: 2656 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe