16.05.2018 / Ansichten / Seite 8

Reifeprüfung bestanden

Nakba, Israel und Die Linke

Arnold Schölzel

Am 14. April 2008 erklärte der damalige Linke-Fraktionsvorsitzende Gregor Gysi aus Anlass des 60. Jahrestages der Gründung des Staates Israel, Antiimperialismus und »Antizionismus« könnten für seine Partei und Linke generell »keine vertretbare Position sein«. Die Taz meinte damals, Die Linke erkenne Israel als Teil der deutschen Staatsräson an und sei damit »endgültig im westlichen Wertesystem angekommen«. Das war richtig. jW-Kommentator Werner Pirker fügte damals in dieser Zeitung nur hinzu, dass »westliches Wertesystem und imperialistische Kriegsallianz Synonyme sind«. Gysi habe seine »außenpolitische Reifeprüfung« abgelegt.

Zehn Jahre danach ist Die Linke weiter. In der Erklärung ihrer Bundestagsfraktion zu 70 Jahre Israel ist Antiimperialismus keiner Erwähnung wert – der 70jährige Krieg gegen die palästinensische Bevölkerung kaum. Wer das schafft, hat sich mindestens mit den Ursachen der aktuellen Kriegsgefahr abgefunden oder gelang...

Artikel-Länge: 2942 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe