08.05.2018 / Inland / Seite 2

»Müssen uns für Frieden in Europa einsetzen«

Die Linke will die Befreiung vom deutschen Faschismus zum Gedenktag erklären. Ein Gespräch mit Gesine Lötzsch

Gitta Düperthal

Die Linksfraktion im Deutschen Bundestag hat einen Antrag gestellt, den Tag der Befreiung als gesetzlichen Gedenktag einzurichten. CDU/CSU, SPD, FDP und AfD haben ihn abgelehnt, die Grünen haben sich enthalten. Warum ist es gerade jetzt wichtig, an die Befreiung vom Faschismus zu erinnern?

Wenn wir uns die Situation in der Welt aktuell anschauen, zeigt sich: Wir sind an vielen kriegerischen Auseinandersetzungen nah dran. Um in Europa künftig Frieden zu haben, reicht es nicht, ihn zu beschwören. Wir müssen uns aktiv dafür einsetzen. Wir befinden uns in einer Zeit der Hochrüstung. Die Erhöhung des Etats für die Bundeswehr ist in der Debatte. Die Linke verwehrt sich dagegen. Die Beziehungen der Bundesregierung zu Russland und den Nachfolgestaaten der Sowjetunion sind insgesamt schlecht. Genau deshalb ist es wichtig, zu erinnern, welchen Anteil letztere an der Befreiung Deutschlands hatte. Es gilt ins Gedächtnis zu rufen, welche Gemeinsamkeiten es aufgrund de...

Artikel-Länge: 4453 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe