23.04.2018 / Inland / Seite 4

Für »bewegungsorientierte« Linke

In Berlin trafen sich 150 Genossen zu einem »Ratschlag«

Es hatte im Januar mit einem »Aufruf für eine bewegungsorientierte Linke« begonnen, initiiert von Bundestagsabgeordneten der Linksfraktion um Niema Movassat. Etliche Genossen hatten sich darin für eine Linkspartei ausgesprochen, die gleichermaßen offen für Vertreter sozialer Bewegungen als auch für ehemalige Mitglieder von SPD und Grünen ist. Darin hieß es unter anderem: »Ein medialer Wahlverein kann keine Alternative zu einer pluralen und demokratisch verfassten Partei sein.« Damit distanzierten sie sich von jener nicht näher beschriebenen »linken Sammlungsbewegung« unter Beteiligung ebenfalls bislang nicht benannter Prominenter, die Sahra Wagenknecht seit einigen Monaten propagiert. Auch die Äußerungen der Fraktionsvorsitzenden zur Flüchtlingspolitik kritisierten sie darin.

Am Sonnabend trafen sich rund 150 Initiatoren und Unterstützer dieses Au...

Artikel-Länge: 2667 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe