Gegründet 1947 Freitag, 19. Juli 2019, Nr. 165
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
28.04.2018 / Inland / Seite 5

Abschied vom Dieselmotor

Auch im Schienenverkehr soll künftig auf Alternativen wie Wasserstoffmotoren und Batteriezellen gesetzt werden

Katrin Küfer

Die Diskussion über Alternativen zu umweltschädlichen Dieselmotoren hat längst auch den Eisenbahnsektor erreicht. So stellte am Mittwoch die von Industrie, Wissenschaft, Gewerkschaften, Verkehrs- und Umweltverbänden getragene »Al­lianz pro Schiene« ein neues Papier vor, das auf einen stufenweisen Abschied vom Dieselantrieb setzt.

»Die Branche traut sich zu, ab Ende 2024 bei neuen Nahverkehrstriebwagen auf einen reinen Dieselantrieb zu verzichten«, so Dirk Flege, Geschäftsführer der »Allianz pro Schiene«, bei der Vorstellung des Papiers in Berlin. Auf dem Wege zu diesem ehrgeizigen Ziel sind laut Flege zwei wesentliche Elemente vorgesehen. Zum einen sollen nach dem Willen der Bundesregierung bis 2025 rund 70 Prozent des bundesweiten Schienennetzes elektrifiziert werden. Bislang liegt der Anteil in der BRD bei schlappen 60 Prozent und damit weit unter dem Niveau vergleichbarer Nachbarländer. Im Bahnland Schweiz sind nahezu 100 Prozent aller Gleise mit Oberl...

Artikel-Länge: 4217 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €