Gegründet 1947 Dienstag, 18. Juni 2019, Nr. 138
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
24.04.2018 / Ausland / Seite 6

»Königin der Mythen«

In den Niederlanden wird über die Rolle der Monarchin Wilhelmina im Zweiten Weltkrieg diskutiert

Gerrit Hoekman

Das neuste Buch des niederländischen Historikers Gerard Aalders »Wilhelmina: Wirklichkeit und Fiktion« schlägt in seiner Heimat gegenwärtig hohe Wellen. Die Königin sei mit ihrer Ahnungslosigkeit während der deutschen Besatzung im Zweiten Weltkrieg ein »Gottesgeschenk für die Gestapo« gewesen, sagte Aalders am Dienstag vor einer Woche auf dem niederländischen Sender NPO Radio 1 – und brachte damit die Royalisten in den Niederlanden gegen sich auf.

Wilhelmina war zwischen 1890 bis 1948 Königin des Landes. Kurz nachdem die Wehrmacht im Mai 1940 einmarschiert war, floh sie mit der Regierung nach London, von wo sie erst am 13. März 1945 wieder zurückkehrte. Bis heute gilt Königin Wilhelmina den Königstreuen als Ikone des Widerstands.

Aalders findet, die Niederländer sähen Wilhelmina durch eine rosarote Brille: »Sie war keine mythische Königin. Im Gegenteil, sie war die Königin der Mythen.« Sie sei halsstarrig gewesen, hochmütig. Selbstüberschätzung, Weltfremd...

Artikel-Länge: 4177 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €