23.04.2018 / Feuilleton / Seite 14

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht

Der Kleine Panda

Verborgen im Himalaja

Der Große, der mit dem auffälligen schwarz-weißen Fell, der, klar, ist weltberühmt. Wenige hingegen kennen den Kleinen oder Roten Panda. In manchen Regionen Nepals heißen diese Tiere Ponja, zu deutsch Bambusfresser. Daraus wurde der Name Panda abgeleitet. Die Pandas bilden sogar eine eigene Familie im Tierreich. Verborgen in den dichten Rhododendronwäldern und Bambusdschungeln des Himalajas führt der Kleine Panda ein verstecktes Leben, das bisher nur selten gefilmt werden konnte. Wir dürfen einem Weibchen folgen, das gut geschützt in einer Baumhöhle sein Junges zur Welt gebracht hat.

Das Erste, 20.15

Ein Platz an der Sonne

George Eastman sucht seinen reichen Onkel auf, um ihn um einen Job z...

Artikel-Länge: 2304 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe