23.04.2018 / Inland / Seite 9

Neuer EU-Deal mit Mexiko

Deutsche Wirtschaft bejubelt Handelsabkommen

Künftig können zwischen der EU und Mexiko fast alle Waren zollfrei gehandelt werden. Am Sonnabend einigten sich beide Seiten in Brüssel grundsätzlich auf einen neuen Handelspakt, der vor allem für die europäischen Konzerne von Vorteil sein dürfte. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker erklärte dazu: »Handel kann und sollte ein Prozess zu beiderseitigem Nutzen sein, und die heutige Vereinbarung belegt genau das.« Mit der Zustimmung zum neuen Vertrag setze sich »Mexiko neben Kanada, Japan und Singapur auf die immer längere Liste von Partnern, die mit der EU zusammenarbeiten wollen, um offenen, fairen und regelbasierten Handel zu verteidigen«, so Juncker in Anspielung auf den protektionistischen Kurs von US-Präsident Donald Trump. Der hatte sich gegen neue sogenannte Freihandelsabkommen und für eine Abwicklung und Neuverhandlung alter ausgesprochen. Unter anderem hatte er Änderungen am »Nordamerikanischen Freihandelsabkommen« (NAFTA) verlangt, an dem n...

Artikel-Länge: 3202 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe