23.04.2018 / Inland / Seite 2

Zweidrittelmehrheit für Nahles

SPD wählt neue Vorsitzende. Auch Juso-Chef votiert für ein »Weiter so«

Mit Andrea Nahles wurde am Sonntag auf einem Sonderparteitag in Wiesbaden die Frau zur neuen Vorsitzenden der SPD gewählt, die für eine uneingeschränkte Fortsetzung der antisozialen Agenda-2010-Politik steht. Für Hartz IV also und für entgrenzte Arbeitszeiten statt für allgemeine Arbeitszeitverkürzung. Allerdings stimmten nur 414 von 624 Delegierten (66,3 Prozent) für die vom Parteivorstand unterstützte Chefin der Bundestagsfraktion. Die 47jährige fuhr damit das zweitschlechteste Ergebnis in der Nachkriegsgeschichte der SPD ein. Für ihre Gegenkandidatin Simone Lange votierten 172 Delegierte. Die Oberbürgermeisterin von Flensburg hatte sich gegen die Hartz-Gesetze, gegen das Agieren des neuen SPD-Außenministers Heiko Maas...

Artikel-Länge: 2282 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe