17.04.2018 / Betrieb & Gewerkschaft / Seite 15

Warenhäuser in Schieflage

Tarifkommission bei Galeria Kaufhof will über Sanierung verhandeln – aber nicht allein auf Kosten der Beschäftigten

Gudrun Giese

Die Gewerkschaft Verdi ist der Leitung der Galeria Kaufhof-Warenhäuser ein ganzes Stück entgegengekommen – im Interesse der derzeit rund 21.000 Beschäftigten. Eine 30köpfige Tarifkommission beschloss am Freitag vergangener Woche, mit dem Unternehmen Gespräche über eine Neuausrichtung der Kette aufzunehmen. Sollten dafür gemeinsame Eckpunkte erreichbar sein, könnten in einem folgenden Schritt auch die von der Galeria- Kaufhof-GmbH seit dem Herbst 2017 geforderten Verhandlungen über einen sogenannten Sanierungstarifvertrag eingeleitet werden.

Hintergrund des aus Kapitalperspektive so dringenden Sanierungsbedarfs ist die verfehlte Geschäftspolitik bei dem Traditionsunternehmen seit der Übernahme durch die kanadisch-US-amerikanische Hudson’s Bay Company (HBC) im Herbst 2015. Waren die damals vom Metro-Konzern übernommenen 135 Filialen wirtschaftlich kerngesund, häufte der neue Eigentümer durch Missmanagement und überhöhte Mieten schnell Schulden an. Im zurück...

Artikel-Länge: 4394 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe