Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. März 2019, Nr. 70
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
17.04.2018 / Ansichten / Seite 8

Brüsseler Wunschdenken

Katzenjammer in EU-Europa

Reinhard Lauterbach

Es gibt eigentlich keinen Anlass, einen Völkerrechtsbruch wie den US-amerikanisch-britisch-französischen Angriff gegen Syrien auf seine humoristischen Aspekte hin zu prüfen. Aber wie anders denn als Tragikomödie soll man den von Frankreich angekündigten Vorstoß zu einem »neuen internationalen Mechanismus« zur »Untersuchung des Giftgasangriffs von Duma« und, Achtung, zur »Feststellung der Verantwortlichkeit« verstehen? Wie dünn ist inzwischen der Firnis der Selbstermächtigung geworden, dass einer der beteiligten Staaten am Morgen danach zugibt, der Überfall sei offenbar ohne gesicherte Faktengrundlage erfolgt? Erst schießen, dann fragen, das ist offenbar nicht nur die Devise von Rambo.

Schmächtig war dagegen das Statement von Bundesaußenminister Heiko Maas vor dem gestrigen EU-Außenministertreffen zum Syrien-Krieg: Ob es einem gefalle oder nic...

Artikel-Länge: 2652 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €