Gegründet 1947 Donnerstag, 14. November 2019, Nr. 265
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
14.04.2018 / Inland / Seite 5

Tropfen auf den heißen Stein

Bundesregierung plant Änderung des Grundgesetzes, um sozialen Wohnungsbau zu fördern

Ludger van der Heyden

In Rostock ist in den vergangenen 15 Jahren keine einzige Sozialwohnung entstanden. Jetzt endlich ist es wieder soweit. Dank eines Zuschusses des Landes Mecklenburg-Vorpommern in Höhe von 1,6 Millionen Euro. Anfang April fiel der Startschuss für die Errichtung von 36 Einheiten zu bezahlbaren Preisen zwischen 5,50 Euro bis 6,50 Euro pro Quadratmeter. Beim Spatenstich äußerte Vizebürgermeister Chris Müller-von Wrycz Rekowski (SPD) die Hoffnung, dass der Fall Signalwirkung hat. Denn die Entwicklung auf dem Immobilienmarkt habe dazu geführt, »dass wirtschaftlich schwächere Haushalte sich nur noch schwer mit angemessenem Wohnraum versorgen können«. Mit dem Bau von drei Dutzend günstigen Bleiben in einer Stadt mit einer Armutsquote von mehr als 20 Prozent wird das Problem nicht aus der Welt zu schaffen sein.

Vielleicht hilft demnächst ja die Bundesregierung weiter. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) am Dienstag berichtete, will die große Koalition den...

Artikel-Länge: 4063 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €