13.04.2018 / Antifa / Seite 8

»Das Signal wird sein: Diese Stadt hat Nazis satt«

Am Sonnabend wollen Faschisten unter dem Motto »Europa erwache!« durch Dortmund ziehen. Ein Gespräch mit Iris Bernert-Leushacke

Henning von Stoltzenberg

Für den 14. April kündigt die Dortmunder Neonaziszene einen Aufmarsch an, für den europaweit mobilisiert wurde. Ist dies ein weiterer plumper Versuch dieser Gruppierung, sich zu profilieren? Oder ist tatsächlich mit größerer Beteiligung aus dem europäischen Ausland zu rechnen?

Die Dortmunder Szene ist gut vernetzt, auch in das europäische Ausland hinein. Allerdings rechnen wir als Bündnis nicht mit einer hohen Zahl auswärtiger Teilnehmer. Die hiesigen Nazis versuchen, sich zu positionieren – auch in Hinblick auf die Europa-Wahlen 2019. Das ist der tiefere Sinn dieses Aufmarsches. Die Attraktivität einer Demo ist sicherlich nicht so groß, verglichen mit Nazievents mit Musik oder Kampfsport.

Dortmund gilt seit langem als eine der Neonazihochburgen in Westdeutschland. Seit einiger Zeit geben Behörden an, verstärkt gegen militante Neonazis vorzugehen. Ist ein Umdenken und offensives Vorgehen gegen rechts spürbar, nachdem das Problem viele Jahre ignoriert...

Artikel-Länge: 4107 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe