10.04.2018 / Inland / Seite 5

Kaum noch bezahlbare Wohnungen

Versorgungslücke in den Großstädten auf fast zwei Millionen Wohnungen angewachsen

Nach einer im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung erarbeiteten und nun veröffentlichten Studie zur Verfügbarkeit bezahlbaren Wohnraums in der Bundesrepublik fehlen in den 77 deutschen Großstädten 1,9 Millionen Wohnungen, die auch für arme Haushalte erschwinglich sind. Als bezahlbar gilt eine Wohnung dann, wenn die Miete nicht mehr als 30 Prozent des Haushaltseinkommens aufzehrt. Außerdem konstatieren die Autoren ein wachsendes Missverhältnis zwischen der durchschnittlichen Haushaltsgröße und der Größe der angebotenen Wohnungen: Für die zahlreichen Einpersonenhaushalte gibt es viel zu wenige kleine, bezahlbare Wohnungen.

In München liegt der Anteil der Wohnungen, die sich arme Haushalte mit maximal 60 Prozent des mittleren Einkommens leisten können, l...

Artikel-Länge: 2364 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe