07.04.2018 / Fotoreportagen / Seite 4 (Beilage)

Menschenbilder

Ein später Fund von Arbeiten der Grande Dame der DDR-Fotografie Evelyn Richter

Matthias Reichelt

Spätwerke von Fotografinnen und Fotografen in Form unentwickelter Filme, die bei den Urhebern in Vergessenheit gerieten und zufällig gefunden werden, sind seltene Glücksfälle. Die Dunkelziffer verlorengegangener Bilder wird um ein Vielfaches höher sein. Die 1930 in Bautzen geborene und in der DDR zu der ersten Generation der renommierten Fotografen um Arno Fischer und Ursula Arnold gehörende Evelyn Richter war nach einem Schlaganfall nicht mehr in der Lage, sich der siebzig Filme von ihren sehr spät unternommenen Reisen nach Moskau, Rumänien, London und New York anzunehmen.

Die von der Familie 2013 gefundenen Filme wurden entwickelt, ausgewertet und waren kürzlich in einer Ausstellung in der Galerie bautzner69 in Dresden zu sehen. Eine Auswahl der Bilder wurde zudem in dem der Galerie angeschlossenen Verlag hesperus print liebevoll als Buch ediert. Evelyn Richters Werk gehört in das Genre der Dokumentar- und Straßenfotografie. Sie schielte nicht nach dem ...

Artikel-Länge: 3049 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe