05.04.2018 / Medien / Seite 15

Schüsse und Panik bei Youtube

Im Hauptquartier des Internetdienstes verletzt eine Frau drei Menschen und tötet sich selbst

Eine Frau hat am Sitz des Internetvideokanals Youtube im US-Bundesstaat Kalifornien drei Menschen mit Schüssen verletzt und sich dann vermutlich selbst getötet. Das Motiv für den Vorfall am Dienstag (Ortszeit) in San Bruno nahe San Francisco war zunächst noch unklar.

Um die Mittagszeit seien bei der Polizei mehrere Notrufe eingegangen, nachdem die ersten Schüsse gefallen waren, berichteten zahlreiche Medien. Angestellte verbarrikadierten sich in Büroräumen. Andere flüchteten aus dem Gebäude. Augenzeugen beschrieben panische Momente.

Die drei Opfer wurden in ein Krankenhaus gebracht. Ein 36jähriger Mann befand sich Medienberichten zufolge in kritischem Zustand. Auch zwei Frauen, 27 und 32 Jahre alt, erlitten Schussverletzungen. Ein vierter habe sich den Knöchel verdreht, berichtete ABC 7, der örtliche TV-Sender von ABC News in Los Angeles.

»Es war sehr chaotisch«, beschrieb der Polizeichef von San Bruno, Ed Barberini, die Sz...

Artikel-Länge: 2903 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe