Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
29.03.2018 / Inland / Seite 1

DGB-Chef begrüßt Grundeinkommen

SPD will Arbeitslose zum Mindestlohn kommunale Arbeit verrichten lassen

Nachdem Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) mit einem Beitrag im Berliner Tagesspiegel (Freitagausgabe) seinen Vorschlag zur Einführung eines sogenannten solidarischen Grundeinkommens erneut zur Debatte stellte, stößt die Idee nun auch bei DGB-Chef Reiner Hoffmann auf Zustimmung. »Das geht in die richtige Richtung«, sagte Hoffmann dem Handelsblatt (Mittwochausgabe). Müller hatte bereits im Herbst 2017 vorgeschlagen, Finanzmittel aus der Verwaltung der Arbeitsagenturen in Zukunft dafür zu nutzen, Arbeitslose zum Mindestlohn anzustellen.

Dabei soll es sich um gemeinnützige Arbeit handeln, womit Müller Tätigkeiten in der Pflege, in Kind...

Artikel-Länge: 2072 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €