29.03.2018 / Titel / Seite 1

Hinterhalt in Paraná

Bewaffneter Angriff nach Serie rechter Provokationen auf politische Bustour von Lula da Silva durch Brasiliens Süden

Peter Steiniger

Die Täter erwarteten die Fahrzeugkolonne des früheren Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva am Dienstag abend am Ortsausgang des Städtchens Quedas do Iguaçu im Hinterland des Bundesstaates Paraná. Auf der Straße hatten sie metallene Haken als Reifenkiller platziert. Von zwei Seiten nahmen sie die Busse von Lulas »Karawane« unter Feuer, als diese passierten. Der Politiker der Arbeiterpartei (PT) tourt derzeit durch den Süden des Landes. Eine Kugel traf den mittleren der drei Busse, den, der normalerweise Lula transportiert. Die Karosserie des folgenden Fahrzeuges, besetzt mit Journalisten, zeigt nach dem Anschlag zwei Einschüsse. Eine Scheibe des Busses am Ende der Kolonne erhielt zudem einen Streifschuss. Nur mit Glück kamen alle Insassen mit dem Schrecken davon. Lula befand sich während des Angriffs im ersten Bus.

Unter dem Motto »Lula pelo Brasil« (Lula für Brasilien) bereist dieser seit Monaten in Etappen das ganze Land. Seit dem 19. März ist Lula i...

Artikel-Länge: 5859 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe