Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. November 2019, Nr. 267
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
28.03.2018 / Schwerpunkt / Seite 3

»Brauchen nicht noch mehr Kriegsgerät«

Der Druck auf etablierte Politik und Waffenkonzerne soll steigen. Ein Gespräch mit Sascha H. Wagner

Interview: Markus Bernhardt

Die nordrhein-westfälische Linkspartei ruft dazu auf, sich an den Ostermärschen zu beteiligen, die ab Freitag durch das Rheinland und das Ruhrgebiet führen werden. Sind diese Märsche noch zeitgemäß?

Natürlich. Es ist immer zeitgemäß, für Frieden und Abrüstung zu demonstrieren. Das Thema ist auch deswegen hochaktuell, da die Bundesregierung aus CDU/CSU und SPD gleich zu Beginn ihrer Amtszeit diverse Auslandseinsätze der Bundeswehr verlängert hat und weiterhin Waffen an verbrecherische Regime wie Saudi-Arabien geliefert werden. Außerdem will die sogenannte große Koalition die Rüstungsausgaben nahezu verdoppeln.

Und doch scheint das Interesse der Bevölkerungsmehrheit an den Ostermärschen eher gering zu sein …

Ich glaube, dass es eine gesellschaftliche Mehrheit gibt, die Krieg als Mittel der Politik ablehnt und es begrüßen würde, wenn die besagten 30 Milliarden Euro in den zivilen Bereich investiert würden. Wir brauchen sicherlich nicht noch mehr Waffen und K...

Artikel-Länge: 3688 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €