27.03.2018 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Uber macht Rückzieher

Der Fahrdienstvermittler überlässt Südostasien weitestgehend der Konkurrenz

Uber überlässt sein Geschäft im riesigen südostasiatischen Markt weitestgehend dem dortigen Konkurrenten Grab Ta xi ­Holdings. Die beiden bisherigen Rivalen vereinbarten die Gründung eines gemeinsamen Unternehmens, an dem der US-amerikanische Fahrdienstvermittler lediglich einen Minderheitsanteil von 27,5 Prozent halten wird, wie aus einer Unternehmensmitteilung von Montag hervorgeht. Die Mehrheit an dem Jointventure gehört dann entsprechend Grab.

Das Geschäft umfasst neben den Fahrdiensten, die auch in dieser Weltregion zunehmend den klassischen Taxis Konkurrenz machen, den Essenslieferservice Uber Eats. Bislang hatten sich beide Firmen in Thailand, Singapur, Indonesien, Kambodscha, Malaysia, Myanmar, den Philippinen und in Vietnam einen heftigen Konkurrenzkampf geliefert. In der Region mit...

Artikel-Länge: 2498 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe