27.03.2018 / Ausland / Seite 7

Weder rot noch gelb

Eine neue Partei in Thailand will Stimme der Jugend sein und »progressive« Politik machen

Thomas Berger

Seit dem 15. März dürfen sich in Thailand neue Parteien registrieren lassen. Das ist vor den voraussichtlich im Februar 2019 stattfindenden Wahlen ein erster Schritt zu demokratischeren Verhältnissen im südostasiatischen Königreich. Eine der neuen Parteien ist die »Future Forward Party« des 39jährigen Thanathorn Juangroongruangkit. Mit seinen Parteikollegen nutzte der Milliardenerbe die Aufmerksamkeit der Medien, um die grundsätzliche Forderung loszuwerden, dass die Grabenkämpfe der beiden dominanten politischen Lager beendet werden sollen. Diese prägen seit beinahe einer Generation das Land. In der jüngsten Vergangenheit machten Massendemonstrationen, die Straßen und einmal sogar einen der Flughäfen in Bangkok blockierten, international Schlagzeilen. Weder rot noch gelb wolle die Partei sein, sondern einen politischen Neuanfang darstellen. Rot steht für die Anhänger des populistischen Exp...

Artikel-Länge: 2797 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe