14.04.2018 / Wochenendbeilage / Seite 6 (Beilage)

Literatur und Markt

Oder wer schreibt Literaturgeschichte? Ein Essay

Enno Stahl

Was ist Literatur? Oder aber: Was ist sie nicht?

Das sind Fragen von der Sorte, die sich entweder von selbst zu verstehen scheinen oder aber sich kaum beantworten lassen. Zwar haben wir alle eine Idee davon, was Literatur ist, doch einen gemeinsamen Nenner oder gar eine verbindliche Definition, verbunden mit klar konturierten ästhetischen Kriterien, werden sich schwerlich finden lassen. Die Literaturwissenschaft sieht sie etwa im engeren Sinn als »die sogenannte schöne Literatur, die nicht zweckgebundene und vom Gegenstand ausgehende Mitteilung von Gedanken, Erkenntnissen, Wissen und Problemen ist, sondern aus sich heraus besteht und eine eigene Gegenständlichkeit hervorruft, durch besondere gemüthafte und ästhetische Gestaltung des Rohstoffs Sprache zum Sprachkunstwerk wird und in der Dichtung die höchste Form erreicht« (Gero von Wilpert).

Das mag zwar richtig sein, bleibt aber sehr allgemein für einen Begriff, der so selbstverständlich in vieler Munde i...

Artikel-Länge: 14262 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe