22.03.2018 / Ausland / Seite 2

Angriff eingestanden

Israel räumt Bombardement in Syrien vor zehn Jahren ein

Gerrit Hoekman

Die israelische Luftwaffe will am 6. September 2007 einen syrischen Kernreaktor zerstört haben, kurz bevor er in Betrieb gehen sollte. Das teilte die Militärführung am Mittwoch in einer Presseerklärung erstmals mit. »Vier Flugzeuge vom Typ ›F-16‹ haben eine Atombedrohung nicht nur für Israel, sondern auch für die gesamte Region beseitigt«, heißt es in der Mitteilung.

Syrien bestreitet bis heute, dass bei dem Luftangriff ein Atomkraftwerk getroffen wurde. Das zerstörte Gebäude habe landwirtschaftlichen Forschungen gedient. Tatsächlich zeigen Luftbilder, dass die Anlage völlig schutzlos war. Es gab weder Zäune noch eine Wache, geschweige eine Luftabwehr. Am Tag nach dem Angriff hatten syrische Medien berichtet, dass feindliche...

Artikel-Länge: 2293 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe