17.03.2018 / Wochenendbeilage / Seite 3 (Beilage)

Zum Vorteil der Gesamtheit

Nach Beginn der Märzrevolution von 1848 in Deutschland formulierten Karl Marx und Friedrich Engels im Auftrag des Bundes der Kommunisten dessen politische Forderungen

Ab Ende Februar 1848 kam es unter dem Eindruck der Revolution in Frankreich in den Staaten des Deutschen Bundes zu Aufständen unter Führung von Vertretern des Liberalismus. Sie verlangten u. a. Presse- und Redefreiheit, unabhängige Justiz sowie eine deutsche Republik mit einem Parlament. In Berlin gab es ab dem 13. März Zusammenstöße mit dem Militär, die am 18. März in Barrikadenkämpfe umschlugen. Die Truppen gingen brutal gegen die Bevölkerung vor und erschossen mehr als 200 Zivilisten (»Märzgefallene«).

Karl Marx und Friedrich Engels schrieben ab dem 21. März im Auftrag der Zentralbehörde des Bundes der Kommunisten in Paris die »Forderungen der Kommunistischen Partei in Deutschland«. Das Papier wurde als Flugblatt gedruckt und zusammen mit dem »Manifest der Kommunistischen Partei« von den 300 bis 400 Mitgliedern des Bundes, die aus Frankreich einzeln nach Deutschland zurückkehrten, verbreitet sowie in einigen Zeitungen veröffentlicht.

Proletarier aller ...

Artikel-Länge: 4567 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe