14.03.2018 / Ausland / Seite 6

Erneuerungsprozess fortgesetzt

Kuba: Viele Frauen und neue Abgeordnete in künftiger Nationalversammlung

Volker Hermsdorf

Das vorläufige Endergebnis der Parlamentswahlen in Kuba sorgte international für Überraschung. Wie die Präsidentin der Nationalen Wahlkommission (CNE) Anfang der Woche mitteilte, hatten sich am Sonntag rund 7,4 Millionen Menschen an den Abstimmungen beteiligt. Das entspricht 82,9 Prozent der Berechtigten. 5,6 Prozent der Wähler gaben leere Stimmzettel ab oder machten sie ungültig. Die Beteiligung war gegenüber dem letzten Votum im Februar 2013 weiter rückläufig. Mit 89,7 Prozent hatten bereits damals etwas weniger Kubaner als zuvor ihre Stimme abgegeben. Wie üblich erfolgten alle Auszählungen öffentlich.

Gewählt wurden 605 Abgeordnete des nationalen Parlaments und 1.265 Vertreter in den Provinzparlamenten. Landesweit hatten sich rund 18.000 Kandidaten um Mandate beworben. Mehr als die Hälfte der Bewerber für die Nationalversammlung hatte sich zum ersten Mal zur Abstimmung gestellt. Eine Reihe von Parlamentariern, die noch in der Rebellenarmee unter Rev...

Artikel-Länge: 3277 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe