13.03.2018 / Ausland / Seite 2

Krieg gegen Kinder

UNICEF: Mehr Opfer unter Heranwachsenden in Syrien im vergangenen Jahr

Im Jahr 2017 gab es nach Angaben der UNO bisher die meisten minderjährigen Opfer seit Beginn des Kriegs in Syrien. 910 Mädchen und Jungen seien getötet und 361 weitere verwundet worden, teilte das UN-Kinderhilfswerk UNICEF am Montag mit. Damit habe es 50 Prozent mehr bestätigte Todesfälle gegeben als im Vorjahr. Die tatsächliche Opferzahl liege wahrscheinlich deutlich höher. In den ersten beiden Monaten des laufenden Jahres seien laut Berichten bereits mehr als tausend Kinder getötet oder verletzt worden.

Weiter heißt es in dem Bericht, dass schon heute mehr als 1,5 Millionen Menschen in Syrien bleibende seelische oder körperliche Schäden erlitten haben. Über die Hälfte der Be...

Artikel-Länge: 2154 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe