07.03.2018 / Feuilleton / Seite 14

Rotlicht: Handelskrieg

Lucas Zeise

Zölle sind das wichtigste Mittel, um eine kapitalistische Nation entstehen zu lassen. Kein Geringerer als Hoffmann von Fallersleben, der Autor des Deutschlandliedes, hat das begriffen und die Gründung des Deutschen Zollvereins 1834 in einem Gedicht als Geburtsstunde Deutschlands gefeiert. Die 18 vereinten Fürstenstaaten schlossen die übermächtige englische Konkurrenz von ihren Gebieten mit hohen Zöllen weitgehend aus. So entwickelte sich ein eigener deutscher Kapitalismus und eine eigene (klein-)deutsche Nation. Ohne den Schutz der heimischen Industrie durch Zölle kann eine junge kapitalistische Wirtschaft nicht gedeihen. Die Forderung nach Freihandel, also Zollfreiheit wird dagegen von den jeweils stärksten Industriestaaten erhoben – damals war das ohne Frage England. Sie scheuen sich nicht, gegenüber Abschottungsversuchen Kriegsflotten und Truppen einzusetzen, um den Absatz ihrer Industrie zu fördern.

Die Lage ist heute ein wenig anders. Die altkapit...

Artikel-Länge: 3679 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe