07.03.2018 / Ausland / Seite 7

Vucic fest im Sattel

Bei der Kommunalwahl in Belgrad siegt Fortschrittspartei des serbischen Präsidenten deutlich

Roland Zschächner

Die Serbische Fortschrittspartei (SNS) von Staatspräsident Aleksandar Vucic hat am Sonntag bei den Kommunalwahlen in der Hauptstadt Belgrad die absolute Mehrheit errungen. Sie wird mit 64 der 110 Sitze in der Stadtversammlung vertreten sein, wie die städtische Wahlkommission am Montag abend bekanntgab. Von den 24 angetretenen Listen konnten nur drei weitere die Fünfprozenthürde überwinden. Mit 26 Abgeordneten wurde die Liste des ehemaligen Bürgermeisters Dragan Djilas die stärkste Oppositionskraft. Elf Vertreter entsendet die nach dem Vorsteher des Bezirks Novi Beograd und ehemaligen Wasserballspieler Aleksandar Sapic benannte Liste. Neun Plätze erhielten die Sozialisten. Die Wahlbeteiligung lag bei knapp über 50 Prozent.

Wer Bürgermeister der größten serbischen Stadt wird, ist noch unklar. Vucic hält sich bedeckt. Ob er erneut seinen Vertrauten Sinisa Mali, der das Amt in den vergangenen vier Jahren innehatte, aufstellen wird, ist fraglich. Zu viele Skan...

Artikel-Länge: 4125 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe