Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Freitag, 5. Juni 2020, Nr. 129
Die junge Welt wird von 2301 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
05.03.2018 / Inland / Seite 5

Die Geschichte stinkt

Ex-VW-Vorstand Martin Winterkorn bleibt dabei: Von frisierten Dieseltests habe er erst von US-Behörden erfahren. Kläger stehen Schlange

Johann Martens

Ab wann wusste VW-Chef Martin Winterkorn über den Einsatz von Betrugssoftware in den Dieselfahrzeugen seines Konzerns Bescheid? Aufschluss über diese Frage könnten zwei Dokumente aus dem Mai 2014 geben, die auf Beschluss des Landgerichts Stuttgart offengelegt werden müssen. Nach einem Bericht des Handelsblatts vom Donnerstag handelt es sich dabei um zwei Briefe, in denen der damalige Konzernchef detailliert über den Verstoß gegen US-Abgasvorschriften unterrichtet worden sei. Das wären immerhin 16 Monate vor dem Zeitpunkt, an dem US-Behörden den Skandal publik gemacht hatten und an dem Winterkorn nach seiner bisherigen Darstellung zum ersten Mal über den Betrug informiert wurde.

Die Schreiben stammten, heißt es in der Zeitung, von Bernd Gottweis, Leiter des Ausschusses für Produktsicherheit, und Frank Tuch, seinerzeit für die Qualitätssicherung zuständig. »Bei Real Driving Emission Tests (RDE) in den USA wurden die Stickoxidgrenzwerte deutlich überschritte...

Artikel-Länge: 4427 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €