Gegründet 1947 Dienstag, 26. Mai 2020, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
05.03.2018 / Ausland / Seite 8

»Rassistische Praktiken müssen verboten werden«

Schweizer Bündnis erforscht »verdachtsunabhängige Kontrollen« aufgrund der Hautfarbe durch die Polizei. Gespräch mit Tino Plümecke

Christof Mackinger

Sie sind Mitglied einer Forschungsgruppe zu »Racial Profiling«. Wie kam die zustande, und was ist das Ziel Ihrer Untersuchungen?

Die »Allianz gegen Racial Profiling« ist ein Zusammenschluss aus Aktivisten, Wissenschaftlern und Menschenrechtsorganisationen, die Racial Profiling und den damit verbundenen institutionellen Rassismus bekämpfen. Darunter fällt jegliche polizeiliche Maßnahme, die aufgrund der Hautfarbe oder der vermeintlichen ethnischen oder religiösen Zugehörigkeit erfolgt.

Der konkrete Hintergrund der Allianz ist eine Klage, die Mohamed Wa Baile führt. Dieser hat sich bei einer Kontrolle auf dem Weg zur Arbeit geweigert, seinen Ausweis zu zeigen. Dafür erhielt er eine Strafe, gegen die er wegen Verstoßes gegen das Diskriminierungsverbot klagt. Schnell wurde deutlich, dass es schwer ist, Racial Profiling zu belegen, da es keine aktuellen Studien zum Thema gibt. Die Polizei erhebt keine Daten, welche Hautfarbe die Personen haben, die sie ko...

Artikel-Länge: 4102 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €