26.02.2018 / Schwerpunkt / Seite 3

Drei große Schlachten: Von der NPD lernen

Volkmar Wölk

Als die NPD noch Erfolg in Wahlen hatte, hatte sie ein Konzept, das »Dreisäulenkonzept«. 1998 erklärte das Parteipräsidium: »Wenn die NPD ihre Ziele für Deutschland erreichen will, muss sie – im übertragenen Clausewitzschen Sinne gesprochen – drei große Schlachten schlagen«: »zur Programmatik«, »zur Massenmobilisierung« und »zur Wahlteilnahme«. Kurz: Kampf um die Straße, Kampf um die Köpfe, Kampf um die Parlamente. Es war Holger Apfel, über Jahre Parteivorsitzender der NPD und ihr Fraktionsvorsitzender in Sachsen, der die Verkörperung des Erfolgs dieses Konzeptes war, das 2004 um eine vierte Säule, den »Kampf um den organisierten Willen«, erweitert wurde. Der zwischenzeitliche Aufwind der NPD ist Vergangenheit, Holger Apfel lebt als erfolgloser Gastwirt auf Mallorca.

Den Erfolg hat heute die AfD. Und was die NPD nur anstrebte, nämlich die Ver...

Artikel-Länge: 2654 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe