21.02.2018 / Inland / Seite 4

Pegida will den Norden erobern

In Hamburg hielten die fremdenfeindlichen »Abendlandretter« ihre zweite Kundgebung ab. 200 Rechten standen 800 Antifaschisten gegenüber

Kristian Stemmler, Hamburg

Die Blumenverkäuferin schaut ein wenig ängstlich über den Platz. »Alerta, alerta, antifascista!« schallt es von der einen Seite über den Gänsemarkt, auf der anderen Seite rufen sie: »Ob Ost, ob West, nieder mit der Nazipest!« – kraftvoller Protest an diesem Montag abend gegen den dritten Versuch rechter Hamburger, in der Hansestadt eine Demo unter dem Motto »Merkel muss weg!« nach dem Vorbild von Pegida in Dresden zu installieren. Der Platz ist umzingelt von Protestierenden, rund 800 zählt die Polizei. Sie können die etwa 200 Rechten, das sich zwischen Finanzbehörde und Lessing-Denkmal versammelt hat, nur verbal attackieren. Die Polizei hat alle vier Zugänge zum Platz mit Absperrgittern dichtgemacht. Vier Wasserwerfer und ein Schützenpanzer sind aufgefahren, 700 Beamte nach Polizeiangaben im Einsatz. Nur zweimal gelingt es, die Absperrung zu durchbrechen, Greiftrupps bringen die Antifaschisten sofort zu Boden.

Von den »Patriotischen Europäern gegen die Is...

Artikel-Länge: 3886 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe