20.02.2018 / Ausland / Seite 7

Geduldete Verwüstung

Ukrainische Rechte demolieren russische Bank und russisches Kulturzentrum. Die Polizei schaut zu

Reinhard Lauterbach

Nach dem Abschluss der Demonstration für eine Amtsenthebung des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko am Sonntag hat ein Teil der Unterstützer russische Einrichtungen in Kiew demoliert. Insbesondere wurden eine Filiale der staatlichen russischen Sberbank (Sparkasse) und das russische Kulturzentrum angegriffen. Es entstand erheblicher Sachschaden, die Angreifer sprühten Parolen wie »Tod Russland« und »Für immer getrennt« auf die Wände. Außerdem wurde eine Ausstellung über den vor 80 Jahren verstorbenen russischen Opernsänger Fjodor Schaljapin zerstört. Die Polizei reagierte nur teilweise: Eine Filiale der »Alfa-Bank« des russischen Oli­garchen Michail Fridman wurde abgeriegelt. Dagegen hatte die für den Sitz der Sberbank zuständige Polizeiwache den 2017 mit der Bank abgeschlossenen Vertrag über den Objektschutz am Vorabend der Aktion wegen »höherer Gewalt« aufgekündigt.

Abgesehen von dem Treppenwitz, dass die zur Wahrung des staatlichen Gewaltmonopols...

Artikel-Länge: 3842 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe