19.02.2018 / Politisches Buch / Seite 15

Philosoph der Praxis

»Letzte Gespräche« mit Hans Heinz Holz: Vom Sieg über den Faschismus bis zum DKP-Parteiprogramm 2005

Andreas Hüllinghorst

Arnold Schölzel, damals Chefredakteur der jungen Welt, und Johannes Oehme von der Eulenspiegel-Verlagsgruppe besuchten im Februar 2011 Hans Heinz Holz für einige Tage im Tessin. Zehn Monate vor dessen Tod sprachen sie mit dem Kommunisten und Philosophen über sein politisches und philosophisches Leben. Die Diskussionen gestatten Einblicke in die Zeit zwischen dem Sieg über den Faschismus und der Verabschiedung des Parteiprogramms der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) im Jahr 2005.

Holz, der als Jugendlicher im Nazireich Flugschriften erstellt hatte, war stets im Widerstand gegen den Kapitalismus. Oberflächlich wird hier eine Verfallsgeschichte dieses Widerstands geschrieben. Holz’ Fazit über das Scheitern der Bewegung, »Kampf dem Atomtod« (1959), kann für die gesamte Spanne der sechs Jahrzehnte gelten: »Es war eben doch eine Situation, in der mehr und mehr die Kluft zwischen dem, was letzten Endes das Großkapital machte, und was dann auch gemacht wurd...

Artikel-Länge: 5076 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe