15.02.2018 / Medien / Seite 15

Vergiftete Liebe

US-Milliardär Peter Thiel will jenes Portal kaufen, das ihn einst outete

Dieter Schubert

Medienbesitzer zu sein ist heute nicht mehr so attraktiv wie noch vor Jahren. Kein Wunder. Auflagen sinken, im Netz greifen Facebook, Google und Konsorten die Werbeeinnahmen ab. Das lässt es immer schwerer werden, das tatsächliche Hauptgeschäft, Meinung machen, zu finanzieren. Allerdings trifft das nicht auf Milliardäre aus Kalifornien und New York zu, also die gefühlte Elite des Universums. Hier scheint es angesagt, dass die sich »ihre« Zeitung bzw. »ihren« Sender zulegen, wie Bauern ihre Hofhunde. Amazon-Lenker Jeffrey Bezos hat sich die Washington Post geleistet, jetzt zieht womöglich auch Peter Thiel nach.

Der in Frankfurt am Main geborene US-Amerikaner hat sich angeblich in das Internetnachrichten- und Klatschportal Gawker verliebt und möchte es besitzen, wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) zu Wochenbeginn ...

Artikel-Länge: 2586 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe