15.02.2018 / Ausland / Seite 6

Sturmgewehre für den Diktator

Waffen für 200 Millionen Dollar: Israel rüstet Armee und Polizei von Honduras auf. Opposition befürchtet Einsatz gegen Demonstranten

Volker Hermsdorf

Israel rüstet das Regime in Honduras mit Waffensystemen für den Einsatz »in städtischen und ländlichen Gebieten« sowie mit Drohnen zur Überwachung aus der Luft aus. Die ersten der unbemannten Luftfahrzeuge sollen im Juli geliefert werden, berichtete das Onlineportal Resumen Latinoamericano Anfang Februar unter Berufung auf den neuen Armeechef René Ponce.

Der Brigadegeneral wurde wenige Wochen nach der Präsidentschaftswahl vom 26. November durch Staatschef Juan Orlando Hernández ernannt, der sich den Verbleib im Amt offenkundig durch Wahlbetrug erschwindelt hatte. Seither halten im ganzen Land die Proteste gegen die Diktatur an. Das Regime reagiert darauf mit brutaler Repression: Menschenrechtsaktivisten beklagen bislang 40 Todesopfer, Hunderte Verletzte und mehr als 1.000 Verhaftete. Nachdem nun die Details des Waffendeals mit Israel bekannt wurden, fürchten Oppositionelle, dass die Ausrüstung vor allem zur Kontrolle und Unterdrückung derjenigen eingesetz...

Artikel-Länge: 3291 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe