14.02.2018 / Ausland / Seite 7

Ein Lügner unterwegs

Niederländischer Außenminister Zijlstra musste zugeben, Unwahrheiten über Putin verbreitet zu haben. Nun kommt er zu Besuch nach Moskau

Gerrit Hoekman

Am heutigen Mittwoch wird der niederländische Außenminister Halbe Zijlstra zu seinem Antrittsbesuch in Moskau erwartet. Es wird keine leichte Visite, denn seit dem Wochenende ist er als Lügner überführt. In einem Interview mit der Tageszeitung Volkskrant musste er am Samstag zähneknirschend zugeben, Unwahrheiten über den russischen Präsidenten Wladimir Putin verbreitet zu haben. Zijlstra hatte in den letzten Jahren immer wieder behauptet, er sei selbst dabeigewesen, als Putin von einem »Großrussland« getönt habe, das er schaffen wolle. Nun stellt sich heraus: Der Außenminister war nicht dabei, sondern will nur über einen Dritten von den angeblichen Äußerungen des russischen Präsidenten erfahren haben.

Im Mai 2016 hatte Zijlstra in einer Rede auf dem Kongress seiner Partei VVD erklärt, Putin habe Anfang 2006 die Geschäftsführung des Ölmultis Shell in seine private Datscha eingeladen. Er selbst habe damals als Mitarbeiter des Konzerns an dem Treffen teil...

Artikel-Länge: 4075 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe