12.02.2018 / Inland / Seite 5

Eine Firma reicht

Betriebsrat will Aufspaltung von T-Systems verhindern

Den geplanten Umbau der Telekom-Großkundensparte T-Systems will der Betriebsrat nicht widerstandslos akzeptieren. Die vom Vorstand erwogene Bildung einer neuen Gesellschaft sei nicht hinnehmbar, so die Interessenvertretung der Beschäftigten. Es handele sich wahrscheinlich um den ersten Schritt hin zu einem Verkauf, sagte Telekom-Betriebsratschef Josef Bednarski der Nachrichtenagentur dpa am Sonntag. Und weiter: »Die Gründung einer zweiten GmbH muss vom Tisch.« Der Konzernbereich hat 37.000 Mitarbeiter, davon knapp die Hälfte in der Bundesrepublik. Angeblich schreibt die Sparte seit langem Verluste, der Umsatz schrumpft.

T-Systems war zur Jahrtausendwende entstanden. Klassische In...

Artikel-Länge: 2154 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe